Retro Gamer: Neuanfang in Eigenregie

Das deutsche Magazin Retro Gamer, letztes Jahr fast eingestellt vom Verlag Heise/eMedia, erscheint nun doch weiter – verlegt vom Team um Jörg Langer, das schon bisher für die inhaltliche Gestaltung verantwortlich war

Putzbrunn, 18. Januar 2024 | Nach elf Jahren erfolgreicher Publikation bei Heise/eMedia und zwischenzeitlich drohender Einstellung, nimmt das Quartalsheft Retro Gamer einen neuen Kurs. Ab sofort wird das Magazin, das die Herzen vieler Retro-Gaming-Fans erobert hat, von dem bewährten Redaktionsbüro von Jörg Langer im Eigenvertrieb herausgegeben.

Das Heft selber, stets eine nostalgische Reise in die Gamer-Jugend gepaart mit Insider-Informationen von damaligen und heutigen Spieldesignern, bleibt seinen Wurzeln treu, während es Neuerungen einführt. Neue Rubriken beleben das Magazin: "Unter der Lupe" wird sich durch faktenreiche Analysen von Spielen und Serien auszeichnen, während "Retro-Szene" Akteure der deutschen Retro-Gaming-Szene vorstellt. Die Podcaster Paul Kautz und Hardy Heßdörfer kommen als neue Autoren hinzu. Das bisherige erfahrene Autorenteam, bestehend aus Roland Austinat, Harald Fränkel, Stephan Freundorfer, Michael Hengst, Jörg Langer, Heinrich Lenhardt und Anatol Locker, bleibt zudem komplett an Bord. Ein dreiköpfiges Marketing-Team, Art Director Clemens Strimmer, Textchef Ernst Altmannshofer, sechs Lokalisierer und ein weiterer Redakteur vervollständigen das Team.

Die erste Ausgabe des neu gestalteten Retro Gamer erscheint am 16. Februar 2024 mit einer Druckauflage von 15.000 Exemplaren und einem erhöhten Preis von 14,90 Euro. Dies reflektiert die gesteigerte Papierqualität und den erweiterten Umfang von 180 Seiten. Das Heft wird nun etwa 500g wiegen. Trotz des erhöhten Preises ist sich das Team sicher, dass sich das Magazin mit inhaltlicher Qualität und wertiger Produktion am Lesermarkt durchsetzen wird.

Das Heft ist erhältlich im Einzelhandel in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg, Abonnements und ePaper-Versionen sind auf der neuen Webseite www.retro-gamer.de abschließbar. Neben den normalen Abos (mit 15% Rabatt zum Ladenpreis) setzt das Team auch auf "Unterstützer"-Abos, bei denen Fans zusätzlich zum Heftpreis feste Beträge spenden können. 

Die Ergebnisse einer Umfrage aus dem Herbst 2023 bestätigen die Beibehaltung des Quartalszyklus und die Zustimmung zur Preiserhöhung. Obwohl erst seit dem Jahreswechsel Abos abschließbar sind, nähert sich die Zahl der Abonnenten bereits der 2.000er-Marke.

Jörg Langer, Herausgeber, sagt: "Wir sind stolz darauf, dass Retro Gamer in Deutschland weiterhin ein fester Bestandteil der Gaming-Kultur bleibt. Unsere Veränderungen reflektieren die Wünsche unserer treuen Leserschaft und binden die deutsche Retro-Szene stärker ein. Wir sind zuversichtlich, dass wir diese Leserschaft noch viele Jahre mit unseren Inhalten bedienen werden dürfen.”


Kontakt für weitere Informationen:

Jörg Langer

E-Mail: [email protected]

Telefon: (089) 20 33 2110, (0151) 21 28 50 63

Erhalten Sie Updates in Ihrem Postfach

Mit Klick auf „Abonnieren“ bestätige ich, dass ich die Datenschutzrichtlinie gelesen habe und damit einverstanden bin.

Über Games PR

Games PR mit hochgekrempelten Ärmeln für Deutschland und Europa. Dies ist ein Service der Kommunikationsagentur Visibility Agency aus Berlin. Infos über uns: Company Deck.

Impressum: https://visi.bi/impressum/

Kontakt

Visibilty Agency Wichertstr. 16/17 10439 Berlin

03058859941

[email protected]

visi.bi